Akgün: In Deutschland eher konservative Richtung des Islam


Gebet-islamLale Akgün, frühere Bundestags-Islambeauftragte: Die liberalen Muslime müssen gestärkt werden. Der Koran müsse als historische Schrift verstanden werden, Muslime sollten sich von der wortwörtlichen Auslegung lösen.


kath.net

Eine Reform der islamischen Theologie hat die frühere Islambeauftragte der SPD im Bundestag, Lale Akgün, gefordert. Es gebe in Deutschland eine eher konservative Auslegung des Koran, die von den gut organisierten Verbänden verbreitet werde, sagte sie am Freitag im Deutschlandfunk. Stattdessen müssten die liberalen Muslime gestärkt werden. Von der wortwörtlichen Auslegung sollten die Muslime sich aber lösen. Der Koran müsse als historische Schrift verstanden werden. Sonst sei der Islam nicht überlebensfähig.

weiterlesen