Politik und Kirche mit gemeinsamen Programm für Karl Marx Jahr 2018


Der dialektische Materialismus von Marx definiert die Gewalttätigkeit als eine konstruktive Kraft, die dem menschlichen Fortschritt dient.
Der dialektische Materialismus von Marx definiert die Gewalttätigkeit als eine konstruktive Kraft, die dem menschlichen Fortschritt dient.
Die Stadt und das Bistum Trier, das Land Rheinland-Pfalz und die Friedrich-Ebert-Stiftung planen ein gemeinsames kulturelles Programm zum 200. Geburtstag von Karl Marx im Jahr 2018.


evangelisch.de

Eine Ausstellung im Museum am Dom soll das Epochenbild des 19. Jahrhunderts aus einer christlich-sozialen Perspektive zeigen, erklärte der stellvertretende Generalvikar Michael Kneib bei der Kooperationsunterzeichnung am Montag in Trier. Außerdem solle es in einer Veranstaltungsreihe der Theologischen Fakultät um unbeantwortete Fragen von Marx gehen.

„Die katholische Soziallehre hat ihre eigene Sozialanalyse und Sozialkritik von Anfang an wesentlich als Gegenentwurf zu den Marx’schen und marxistischen Vorstellungen entfaltet“, erklärte Kneib. Bei den öffentlichen Diskussionen werde es um Themen wie den Wert des Menschen sowie des Geldes, aber auch um die Wertschätzung menschlicher Arbeit in der heutigen Gesellschaft gehen.

weiterlesen