Noam Chomsky: Charlie Hebdo outrage demonstrates West’s double standard on terrorism


Author and philosopher Noam Chomsky (Screen shot)
Americans and other westerners ignore atrocities committed by their own governments because government officials and the media have a narrow definition of terrorism, said Noam Chomsky.


By Travis Gettys|Raw Story

To demonstrate, the linguist and political scientist compared two reports by the New York Times’ veteran correspondent Steven Erlanger — one following the Paris attacks and another from an April 1999 missile attack by NATO forces on Serbian state television headquarters.

Erlanger reported at the time that the U.S. and NATO defended the missile strike, which killed 16 journalists and knocked the station off the air, saying the TV station was a legitimate target because it helped promote the regime of Yugoslav President Slobodan Milosevic.

“There were no demonstrations or cries of outrage, no chants of ‘We are RTV,’ no inquiries into the roots of the attack in Christian culture and history,” Chomsky said. “On the contrary, the attack on the press was lauded. The highly regarded U.S. diplomat Richard Holbrooke, then envoy to Yugoslavia, described the successful attack on RTV as ‘an enormously important and, I think, positive development,’ a sentiment echoed by others.”

read more

3 Comments

  1. @emporda
    Armut und Reictumh werden nicht mehr durch Leistung erarbeitet sondern durch unfaire Wirtschaftsbedingungen erbrütet. In einem Staat in dem die Sekretärin mehr Steuern zahlt als der Konzernchef, kann es nicht friedlich bleiben, beobachtete Warren Buffet.

    Das beschriebene Wohlstandsmodell galt für die Industriegesellschaft des 20. Jahrhunderts, von der auch ich profitierte. 😉

    Die WeltWirtschaft heute produziert kaum noch sondern ist ein FinanzCasino. Nur Geld wird noch „produziert“ aber in der Druckerpresse, pervers „Quantitative Easing“ bezeichnet.

    In Griechenland kann man diese Neue Weltordnung studieren: Verluste der Bankster werden sozialisiert, die Gewinne privatisiert. Das Volk haftet für globale Bankster. 😉 (Nur das kleine Island hat die Spekulanten nach dem Knall ausgesperrt und die Fehlinvestition der Anleger voll auf sie abgewälzt.)

    Das FinananzCasino des 21. Jahrhundert wird bald auch unseren Mittelstand zerstören. Schon heute gehören 1% der Menschen -ohne Eigenleistung- mehr als 50% des globalen Wohlstands . 😉

    Der militärisch-industrielle Komplex produziert auch schon die Waffen, um die zu kurz gekommenen 99% still zu halten – die US Polizei ist das Demonstrationsojekt. 😉

    Der Neue Kapitalismus „tötet“ beobachtete Franziskus folgerichtig.;-)

    In den USA z.B ist man nach dem zu finanzierenden Studium bereits so verschuldet, dass man niemals mehr schuldenfrei werden kann!

    http://www.oxfam.de/presse/140120-globale-ungleichheit-untergraebt-demokratie

    Noam Chomsky weist auf dieses Dilemma für die Westen hin.

    Liken

    1. Du übersiehst im Text etwas Wesentliches.

      Reich und arm sind keine bei der Geburt vom himmlischen Zombie festgeschriebenen Eigenschaften. Wer fleißig lernt, dizipliniert arbeitet und sich dem gesellschaftlichen Konzen qua Gesetzbuch unterwirft, der erreicht ausreichenden „Reichtum“ für ein bescheidnes und zufriedenes LeEben in Frieden und gesundheitlicher Versorgung

      Je besser Menschen die Basis der Wissens- und Leistungsgesellschaft beherrschen und sich dem kulturellen und gesetzlichen Konsens anpassen, umso sicherer sind Rechtssicherheit, Wohlstand, soziale und medizinische Versorgung bei schwindenden Religionen. Die Zahl der Migranten aus den EU-Ländern ist stark gestiegen, sie sind gut qualifiziert und stellen sich dem Wettbewerb des Arbeitsmarktes. Für Asylanten ist die Akzeptanz der Kultur des Gastlandes eine Bringschuld, der sich viele verweigern. Ohne Bildung und nutzbares Fachwissen bleibt ihnen nur Kleinhandel und Sozialbetrug in einer Parallel-Gesellschaft.

      Paranoide Kulte wie seit 1.300 Jahren die familiäre „Inzucht-Heirat“ mit Kauf des Ehepartners resultierend im Morbus Tay-Syndrom als vererbte amaurotische Idiotie, dazu noch „Blutrache“ und „Ehre“ als Paranoia. Die Heirat eines Cousins verdoppelt das Risiko von Gehirnschäden beim Nachwuchs. Die Imame drohen mittels Fatwas auf die Einführung rückständiger Kulte wie die Shariah bei 2,5 Stunden/Tag beten, ihr religiotischer „Brainwash“ macht ein Land groß und mächtig. Die BRD ist ohne den Allah Humbug 10-20 Mal wohlhabender als die verarmte Heimat. dazu sauber, politisch stabil bei freier Presse, Fernsehen, Internet, qualifizierte Bildung, geheime Wahlen sowie soziale Versorgung. Eine Berufsausbildung ist in Drittweltländern unbekannt, niemand kann den Asylanten die versäumte Bildung von 10 Jahren bieten. Die Asylanten kennen zu 90% weder das lateinische Alphabet noch die Sprache des Gastlandes, der eigene Dialekt existiert oft nicht in Schriftform.

      Moderne Bildung wird den Asylanten religiös begründet verweigert, die wichtigen Inhalte moderner Hochtechnoilogie sind für Allah gemäß dem Koran verboten. Das BIP rückständige Muslimer Länder liegt bei 500 – 3.500 US$/Jahr/Einwohner, weil modernes Wissen und soziale Versorgung mit Gewalt, Terror und Mord unterdrückt werden. Der Nutzen der Asylanten auf dem Arbeitsmarkt eines modernen Wirtschaftssystems ist bei NULL, einzig die Sozialkosten explodieren. Von 540 Asylanten in Berlin 2014 sind nur 3 anerkannt politisch Verfolgte, der Rest sind Elendsflüchtlinge. Ständig klagen Muslime vor Gericht gegen Missachtung ihrer Kulte, keiner will sich den Regeln und Gesetzen anpassen, sondern die Elendskultur der Heimat als Norm im Gastland einfordern. Religiotische Parallel-Gesellschaften erwirtschaften unter 10% des BIP der BRD mit 44.000 US$/Jahr/Einwohner, jedes Gastland der Hochtechnologie treiben die vielen Parallel-Gesellschaften langsam aber sicher ins Elend.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.