Studie: Wissen über Religion baut Angst ab


Carlin_Religion

Wie fest sitzen Vorurteile und Klischees über Religionen? Eine Studie zeigt, dass Wissen über eine Religion Angst abbauen kann. Islamwissenschaftler Carsten Polanz kritisiert die Untersuchung.


pro Medienmagazin

Wer viel über eine Religion weiß, hat weniger Vorurteile ihr gegenüber. Das ist das Ergebnis einer gerade von der Arbeitsgruppe Klinische Neuropsychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) abgeschlossenen Studie. Unter dem Titel „Auch Muslime lieben Jesus?“ gingen die Forscher der Frage nach, inwieweit Vorbehalte gegen den Islam durch Informationen über diese Religion abgebaut werden können.

Hilfreich dafür sei aus der Sicht der Forscher eine verbesserte Aufklärung über den Islam sowie die kritische Auseinandersetzung damit, dass viele religiöse Schriften per se missbraucht werden können. Zumindest teilweise würden Vorurteile gegenüber dem Islam durch Wissenslücken hervorgerufen.Für ihre Forschung nutzte die Hamburger Arbeitsgruppe einen Untersuchungsaufbau, der in der Psychologie bei Menschen mit Wahnvorstellungen eingesetzt wird. Das sogenannte metakognitive Training zielt darauf ab, dass die Patienten lernen, ihre starren Überzeugungen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern.

weiterlesen

2 Comments

  1. eigentlich völliger qatsch……………bei der Entscheidung von Menschen sich Religionen zu nähern tuen sie das aus ihrer Angst vor dem Tod und…
    wenn sie von anderen geführt,vor allem der Eltern ist das Freundes,Familiengesetz………….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.