Vatikan stockt Justiz-Apparat für Missbrauchsfälle auf


missbrauch_kathol

Ein neues Gremium im Vatikan soll Missbrauchsverfahren an der Glaubenskongregation beschleunigen. Zu dessen Leiter ernannte Papst Franziskus den maltesischen Weihbischof Charles Scicluna. Er gilt als führender Experte auf diesem Gebiet.


kath.net

Ein neues Gremium im Vatikan soll Missbrauchsverfahren an der Glaubenskongregation beschleunigen. Zu dessen Leiter ernannte Papst Franziskus laut einer Mitteilung vom Mittwoch den maltesischen Weihbischof Charles Scicluna. Der 55-Jährige war von 2002 bis 2012 bereits vatikanischer Chefermittler in Missbrauchsfällen und gilt als führender Experte auf diesem Gebiet.

Zu den sieben weiteren Mitgliedern zählen unter anderem der Leiter des vatikanischen Justizministeriums, Kardinal Francesco Coccopalmerio, sowie sein Vorgänger Kardinal Julian Herranz, ferner der Präfekt der Bildungskongregation Zenon Grocholewski und der frühere Leiter des vatikanischen Güterverwaltung Attilio Nicora. Die Mitgliedschaft in dem Gremium ist nebenamtlich.

weiterlesen

2 Comments

  1. Eine zu begrüssende Entscheidung. Es scheint, dass nach einigen Jahren unsere Informationen doch wieder direkt bei den richtigen Stellen im Vatikan anlanden. Letzte Woche hatten wir – als im ehem. „Wirkungsort“ des bis 1984 „tätigen“ Diözesan-Kirchenmusikdirektors Georg Friedrich Zimmermann (Googeln lohnt!) ansässig – per Telefax eine entsprechende, mit Nachdruck versehene „Anmerkung“ in den Vatikan versandt. Der Glaubenspräfekt selbst als vormaliger Regensburger Diözesanbischof dürfte per se überfordert (gewesen zu) sein, auch diese Dinge zu klären.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.