Google wird zur Künstlichen Intelligenz – DeepMind-KI lernt aus Erfahrung


Image: YouTube screenshot
Image: YouTube screenshot
Ende Januar wurde die neueste Akquirierung von Google bekannt. Der Konzern kaufte für wohl 400 oder auch 500 Millionen US-Dollar ein Startup mit dem ambitionierten Namen DeepMind. Dort will man, so wirbt die Website, Maschinenlernen und Neurowissenschaft kombinieren, um leistungsstarke und vor allem universale Lernalgorithmen zu schaffen. Man nennt es Künstliche Intelligenz (KI). 


Von Jörg auf dem Hövel|TELEPOLIS

Die Shoppinglaune von Google ist bekannt, eine halbe Milliarde für ein kleines Unternehmen aus der KI-Branche auszugeben ist allerdings rechtfertigungsintensiv. Für die Gründer von DeepMind, allen voran Demis Hassabis, locken die unfassbar Rechenkapazitäten der Suchmaschine. Google selbst will zukünftig noch besser die Unmengen an unstrukturierten Daten, die im Internet umherflitzen, in nutzvolle Informationen transformieren. Dazu arbeitet man seit einiger Zeit bereits mit Geoffrey Hinton zusammen, einem ausgewiesenen Experten für künstliche neuronale Netze. Zur Zeit wird genau diese KI-Richtung mit den Begriffen Deep Learning und Reinforcement Learning penetriert.

DeepMind hat die beiden Ansätze für maschinelles Lernen erfolgreich kombiniert. Ein Resultat war der Atari Game Player (PDF). Dieses Programm ist in der Lage, ohne vorheriges Training mehrere Atari 2600 Konsolengames zu spielen und in einigen Spielen nach einiger Zeit besser zu sein als ein menschlicher Spieler.

weiterlesen