Kampf gegen Kirchensteuer: „Christen und Atheisten, vereinigt Euch!“


Bild: tilly
Bild: tilly
Christen und Atheisten sollen gemeinsam gegen die Kirchensteuer kämpfen. Dazu hat der evangelische Theologe Sebastian Moll (Mainz) im Debatten-Magazin „The European“ (Berlin) aufgerufen.


idea.de

Nach seinen Worten sind es vor allem zwei Gruppen, die sich für die Abschaffung der Kirchensteuer einsetzen: „engagierte Christen, die sich nach einer reineren Form ihrer Kirche sehnen, und radikale Kirchengegner, die von einem vollständig laizistischen Staat träumen“, also von einer strikten Trennung zwischen Staat und Kirche. In diesem Sinne könne er nur raten: „Christen und Atheisten, vereinigt euch!“

weiterlesen

4 Comments

  1. …. das geht aber an den monetären Kern des christlichen Glaubens…. blasphemisch sozusagen…. 😉 …. und vor allem dem Reichskonkordat Hitler’s mit dem heiligen Stuhl von 1933 widersprechend….. 😉

    Liken

  2. Wie käme ein Atheist dazu, sich für die Abschaffung der Kirchensteuer zu engagieren? Sind Gläubige dermaßen unmündig, dass sie diese abartige Angelegenheit, einfach durch Austreten, nicht alleine regeln können? Raus aus dem hinterlistigen Abzockerverein und der Schwachsinn hat ein Ende.

    Liken

    1. Es gibt durchaus Situationen, in denen auch atheistische Nichtmitglieder plötzlich Kirchensteuerzahler werden können.
      Vom ALG2 wird die automatisch abgezogen. Und bei der Heirat mit einem Mitglied wird man automatisch ebenfalls als Mitglied angenommen.
      Abgesehen davon bedeutet die staatliche Kirchensteuer, dass auch Arbeitgeber sehen, ob du Mitglied bist oder nicht, was effektiv die Religionsfreiheit gefährdet.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.