Von fanatischen und intoleranten Atheisten


atheist_horrorNach den Morden von Paris ist nicht nur das tibetische religiöse Oberhaupt skeptisch gegenüber monotheistischen Religionen. Es sind aber besonders die Atheisten, die fanatisch und intolerant sind.


Von Leeor Engländer|DIE WELT

Ob Sie es sich vorstellen können oder nicht, aber Glaube und Religion spielen in meinem Alltag kaum eine Rolle. Ich bin in etwa so jüdisch wie ein durchschnittlicher Berliner Katholik katholisch. Ich feiere die großen Feste, aber gehe nicht jeden Sabbat in die Synagoge. Und trotzdem fühle ich mich dieser Tage zunehmend diskriminiert – genauso wie viele gläubige Christen und Moslems wahrscheinlich auch.

Am Tag nach den Anschlägen von Paris kursierte auf Facebook ein Zitat des Dalai Lama: „Manchmal denke ich, es wäre besser, es gäbe keine Religionen.“ Knapp 16.000 Menschen „gefällt das“ und über 22.000 haben es geteilt, darunter auch eine bekannte deutsche Autorin.

weiterlesen

1 Comment

  1. „Und trotzdem sind mir tolerante, gottgläubige Kirchgänger immer noch sympathischer als intolerante, atheistische Fanatiker.“

    Tja, es gibt aber nun einmal wesentlich mehr tolerante Gottlose als fanatische Gläubige.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.