Die katholische Dümmlichkeit eines Dodos


weihbischof-andreas-launAndreas Laun, Hilfsbischof in Salzburg, steht wegen eines NS-Vergleichs in der Kritik.

Laut einem Bericht der Online-Ausgabe des deutschen Schwulen-Magazins „Männer“ vom Dienstag soll er  im vergangenen November bei einem Vortrag im deutschen Trappisten-Kloster Mariawald (Nordrhein-Westfalen) das Tolerieren des Engagements Homosexueller gegen Homophobie mit dem Schweigen zu den Verbrechen der NS-Diktatur verglichen haben.

Der im Zölibat lebende Laun hat ein Lieblingsthema. Sex, Sexualität, Ehe, Familie, Kinder. Seine Kompetenz bezieht er aus der Bibel. Und für seine NS-Vergleiche ist er bekannt. Abtreibung ist Euthanasie, wohl wissend dass er sich hier der Diktion national-sozialistischer Ideologie bedient. Moralische Argumente gegen konkrete soziale, gesundheitlich Aspekte beim Thema Abtreibung. Ursächlich kamen solche Vergleiche vom katholischen Taliban Meisner, aus Köln. Meisner ist hinsichtlich reaktionärem Konservatismus ein anderes Kaliber und ein Vergleich mit dem dümmlich-naiven Laun verbietet sich von selbst.
Es ist usus in der katholischen Kirche Wertungen, Vergleiche mit dem Nationalsozialismus vorzunehmen. Das soll die Gegner gut-katholischer Denk-und Verhaltensweisen diskreditieren. Seine bigotte Katholiken-Moral kann er mit der Nazikeule erschlagen, da hat Laun gute Erfahrungen.

Im Internet, auf katholischen Plattformen wird seit Monaten eine Studienreise des Dodos nach Island beworben. Island ist für seine Pflege von mysthischen Gestalten bekannt, Riesen, Trolle, Elfen, Feen und Hexen. Man findet auf der Insel bestimmt einen Stein, Gletscher, Felsen oder einen Bach wo sich der Katholen-Troll Laun häuslich einrichten kann.

 

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.