Radio Horeb: Religiotie mit Antenne


Der Pfarrer Richard Kocher ist Programmdirektor von Radio Horeb Foto: Radio Horeb
Der katholische Sender „Radio Horeb“ ist mittlerweile 20 Jahre alt. Eine Autorin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) hat den Sender im Allgäu besucht und stellt fest: er wirkt altbacken, hat aber eine Mission.


pro Medienmagazin

Die Hörer von Radio Horeb lebten in einer Parallelwelt, findet FAS-Autorin Wibke Becker. Sie hörte sich den Sender an, besucht das Studio im Allgäu und traf den Programmdirektor, einen katholischen Pfarrer. Die Hörer seien „die Großmütter, die den ganzen Tag drinnen auf ihren Sesseln sitzen und die Heizung bollern lassen. (…) Die Kranken, die Tag für Tag im Bett liegen oder im Rollstuhl sitzen und keine Hoffnung haben, dass es ihnen irgendwann wieder besser geht.“ Manche Leser versicherten dem Sender in Telefonanrufen: „Wenn ich mal nicht mehr laufen kann, dann wird das Radio mich in den Tod begleiten.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Die Beschreibung der Zuhörereinschätzung erinnert frappierend an die Toska-Duftende Altfrauen-Versammlung von vor mehr als 30 Jahren in der heimatlichen Dorfkirche. Wenn es nur die interessiert ist mir das ziemlich wurscht.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.