Wer stoppt den „Geisterfahrer“?


Bild: heise.de
Wie hierzulande über euro-griechische Realitäten hinweggetäuscht wird


Von Arno Klönne|TELEPOLIS

Der Konflikt zwischen der Troika als Euro-Aufsichtsbehörde und der neuen griechischen Regierung lasse sich ganz einfach lösen, sagt in den Talkshows der Bundesfinanzminister, in seiner Rolle als sparsamer schwäbischer Hausmann: Griechenland müsse eben seine Schulden bezahlen, sich an die Vereinbarungen halten. „Pacta sunt servanda“ ergänzt ihn sein bayerischer Ressortkollege, damit auch Lateinkundige Bescheid wissen. Die auferlegten „Spar“-Reformen hätten Griechenland doch schon auf den wirtschaftlichen Wachstumsweg gebracht, beschwert sich die deutsche Politikelite, aber nun richteten regierende griechische Populisten ein ganz Europa bedrohendes Chaos an.

In der Presse hierzulande wird ganz überwiegend diese Deutung der Problemlage zugespitzt, mit dem „Spiegel“ als propagandistischem Sturmgeschütz: Als „Der Geisterfahrer“ ist Alexis Tsipras auf das Titelbild der jüngsten Ausgabe gesetzt und als „Europas Albtraum“, das Etikett „Der Brandstifter“ war ja schon vergeben für den russischen Staatspräsidenten. Die neue griechische Regierung, so heißt es in dem Magazin, rüttele „am Fundament der EU“ vor allem durch ihre Kritik an der Griechenlandpolitik Deutschlands, durch ihre Polemik gegen Angela Merkel; sie stelle „alles in Frage, was der Kanzlerin heilig ist“. Die Regierungschefin der Bundesrepublik als sakrale Autorität europäischer Politik?

weiterlesen

6 Comments

  1. @Alexia

    Nun lese ich die DWN fast täglich……aber was haben denn die DWN mit dem Kopp Verlag zu tun? 😉
    …ich fürchte ein Verschwörungstheoretiker ist doch inzwischen jeder der nicht mehr an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen glaubt? 😉

    Wem die DWN zu Griechenland doch zu radikal sind, kann es ja mal mit dem deutschsprachigen Griechenblog versuchen?

    http://www.griechenland-blog.gr

    Liken

    1. Sagte ich doch schon: Sie bewegen sich auf derselben Ebene, verbreiten „Informationen“ der gleichen „Qualität“, fischen nach Lesern mit den gleichen Mustern aus Agitation und Angstmacherei …
      In die Liste kann man genauso gut noch „Alles Schall Und Rauch“ und „Infowars“ mit aufnehmen und generell alles was eine Art von New-World-Order-Verschwörungen, giftigen Impfungen, Chemtrails und dergleichen propagiert.

      Alles was ich sagen will, ist dass DWN-Artikel als Untermauerung für jede beliebige Aussage absolut ungeeignet sind.

      Abgesehen davon, dass der grammatikalische Fauxpas im eigenen Namen, der seit Jahren nicht korrigiert wird, einfach nur peinlich ist. 🙂

      Liken

    2. Die griechischen Geisterfahren bekommen kein weiteres Geld von der EU. Im Februar und März werden für Griechenland etwa 7,5 Milliarden Schulden zur Rückzahlung fällig, damit ist die letzte Rate der EU-Förderung weg.

      Zwat will die neue Regierung weitere Schuldverschreibungen auflegen, nur wird ihr das nicht gestattet, weil ja die jemand gegen Geld übernehmen muss und kaum zu finden sein wird. Die zulässige Obergrenze für socleh Papiere ist ausgereizt.

      Die griechische Regierung hält an den führenden Banken nominal etwa 30 Milliarden Kapitalbeteiligung und will die jetzt der EU verkaufen, obwohl das bereits beliehen ist. Diese Banken haben derzeit keinen Gegenwert zu den 30 Milliarden zu bieten, die Konten der Kunden werden immer mehr leergeräumt, die Aktien fallen endlos und die Euros werden knapp. Ohne massiv neues Geld gegen die Banken kaput, dann sie die Beteiligung daran nur noch buntes Papier

      Das Ende der Fahnenstange ist für die Geisterfahrer bald erreicht, Tausende neue Staatsbedienstete einstellen, Renten erhöhen und Steuern senken bleiben Träume. Wie der Finanzminister einen Haushalt ohne Defizit schaffen will, bleibt ein Rätzsel, aber Schulden sind für ihn wohl kein Defezit „Ich verstehe, dass es Begriffe gibt, die in bestimmten Ländern diskreditiert sind, aber wir können die Schuldenlast auch senken, ohne die Höhe der Schulden selbst anzutasten“, .
      Das nennt man die Quadratur des Kreises

      Liken

  2. @ChristofBieker…… Nein! 😉

    „Alexis Tsipras hat der EU die Rechnung für die Banken-Rettung auf den Tisch geknallt. Er geht dabei überlegt vor und hat längst eine Allianz mit mächtigen Verbündeten geschmiedet. Alle Blicke richten sich nun auf die europäischen Steuerzahler. Die trunkene Runde in Berlin hört den Kellner rufen: „Sperrstunde!“ Angela Merkel blickt mürrisch zur Seite und hofft, dass das alles nur ein böser Traum ist“. 😉 😉

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/31/der-grosse-knall-tsipras-praesentiert-merkel-die-rechnung-fuer-die-banken-rettung/

    Nicht Griechenland wurde gerettet, sondern die Horde internationaler Banken und Kredithaie, die sich dort mit Anleihen verspekuliert hatten. 😉

    Um diese Banken zu retten, weil sie zu gross waren, um sie unter gehen zu lassen, wurde „Troika“ Geld von Finanzfunktionären nach „Griechenland“ geschickt, die es sofort an die marodrn internationalen Banken weiterreichen mussten. Beim Volk in Griechenland jedanfass kam nichts an. Nach 5 Jahren Bankenrettung haben die Banken nun keine faulen Spekulationspapiere mehr, und 78Mill€ davon hat nun der Deutsche Steuerzahler nun geerbt. „Eine Reise nach Jerusalem sozusagen“…die Banken sind raus. 😉

    Jeder Deutsche ist durch die Griechenland Bilanztricks unserer „Berliner Alleskönner“ nun um ca, 100.000 € Griechenland Schulden pro Kopf der Bevölkerung -vom Säugling bis zum Greis- ärmer geworden. 😉 Diese 78Milliarden€ „Rettungskosten“ werden nun dem 2015 er Bundeshaushalt durch die EZB präsentiert. 😉

    Die einzigen „schwarze Nullen“ im 2015er BundesHaushalt sind wohl die „Alternativlosen“: Schäuble und Merkel. 😉

    ….und deshalb scheint es auch „Alternativlos“ sich im Vergleich zum MiniStaat Griechenland auch noch die bankrotte riesengrosse Ukraine ans Bein zu binden, mit 50Milliarden€ Finanzbedarf, um den „schönen Krieg im Donbass“ zu finanzieren. 😉

    Aber wie wir den Spekulant Soros schon in Griechenland ausgelöst haben, hat Soros sich auch in der Ukraine kräftig verspekuliert. Aber auf Merkel und Schäuble kann Soros sich wohl verlassen, die sind bekannterweise „alternativlos“. 😉 😉 😉

    Liken

    1. Ich will nicht behaupten, dass ich auch nur Ansatzweise die Schuldensysteme der EU verstehe.
      Aber wo ich mir sicher bin, ist, dass der Blog „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ sich intellektuell auf einer Ebene bewegt mit dem gesamten Kopp-Verlag und all den kruden Verschwörungstheoretikern in dessen Kielwasser. Das Deppenleerzeichen im eigenen Namen macht es auch nicht gerade besser.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.