Realschulleiter: Atheisten sind dumm


Grünzeug, Maßstab, Kruzufix. So hat es nach Ansicht des Schulleiters der Realschule in Geretsried in einem Klassenzimmer auszusehen. (Foto: Hartmut Pöstges)
Der Geretsrieder Realschulleiter Armin Eder besteht auf Kreuzen in den Klassenzimmern, obwohl die Lehrer sie nicht wollen. Atheisten nennt er dumm. Für eine peinlich eindringliche Schülerbefragung entschuldigt er sich


Von Matthias Köpf|Süddeutsche.de

Dienstagmorgen, erste Stunde. Statt der Religionslehrerin kommt der Direktor in die 10e. Auch er unterrichtet katholische Religionslehre, er hat sich diese Stunde eigens geben lassen, um mit den Schülern über eine ähnliche, damals zufällige Vertretungsstunde ein paar Tage zuvor zu reden. In dieser Vertretungsstunde soll er vor den Schülern einen ihrer Lehrer beschuldigt haben, gegen ihn, Eder, zu hetzen. Dieser Lehrer bekennt sich zu seinem Atheismus, und die Schüler wollen aus dem Mund ihres Rektor den Satz „Atheisten sind dumm“ vernommen haben. Seitdem herrscht Aufregung nicht nur in der 10e. Was sich nun am 12. November 2014 von 7.56 Uhr bis 8.42 Uhr in der 10e der Realschule Geretsried abspielt, macht die Aufregung nicht kleiner.

Der Rektor, Armin Eder, steht zu seinem Satz über die Dummheit der Atheisten, will aber damit nicht den Lehrer gemeint und zu der Zeit auch gar nichts von dessen atheistischer Überzeugung gewusst haben. Dass der Lehrer gegen ihn hetze, habe er nicht gesagt. Doch die Schüler bleiben bei ihrer Darstellung und fordern vom Rektor eine Entschuldigung. „Ich frage jetzt mal einzeln ab, ob ich das gesagt habe“, kündigt der Schulleiter an und tut genau das.

weiterlesen

4 Comments

  1. Nach dem Pew Research Survey 2012 hat das UK 48% Christen bei nur 8% Fundamentalisten, Erstsemester an den Universitäten glauben nur zu 34%, Akademiker nur zu 3,3%. Glaube und Intelligenz sind totale Gegensätze, wer wenig weiß muss viel glauben. Die „London School of Economics and Political Science“ ermittelt 2009 den IQ-Wert von 14.000 Jugendlichen. Atheisten haben ein IQ>106, religiöse Einfaltspinseln IQ<95 und Fanatikern IQ<70. Die GCSE-Studie mit 6.600 Zwillingspaaren belegt den Bildungserfolg von Kindern bestimmt besonders erbliche Faktoren. Die Aus- und Weiterbildung in Beruf und Wissenschaft mit realen Fakten gilt allen Religioten als strafbare Blasphemie, konsumiert wird frommer Humbug, TV-Soaps und Pornos. Eine Prüfung 63 ähnlicher Studien bestätigt diese IQ Verteilung als typisch. Gläubige haben Gehirnschäden als "Brainwash" Folge, sind ungebildet, geistig unflexibel mit vielen Vorurteilen aus ewig wahren Dogmen. Sie vermehren sich rapide, ihre Kinder werden mit Pseudo-Wissen verdummbibelt und zeugen wiederum nur Dumpfbacken als ewig Gestrige.

    EKD Pfarrer Klaus Peter Jörns befragt 1996 Pfarrkollegen nach ihren Glaubensinhalten:
    13 % glauben an die ewig wahre unantastbare Aussage der Erbsünde
    33 % halten die Heilige Schrift für heilig vom Heiligen Geist diktiert
    33 % glauben an das Jüngste Gericht und die Hölle
    43 % glauben an die Allmacht Gottes als den einzig wahren Gott
    65 % sehen Jesus als lebenden Untoten (Zombie) und realen Gott
    Es geht den Pfarrern nicht um Glaubensinhalte, sonden nur um den Beamtenstatus

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.