USA: Strafe für homophobe Bäcker


Aaron und Melissa Klein beklagen in einer konservativen Veranstaltung, dass sie trotz ihres Glaubens auch Homosexuelle bedienen müssen. Bild. QUEER.DE
Bis zu 150.000 Dollar müssen zwei christliche Bäcker zahlen, weil sie nur für Hetero-Paare Hochzeitskuchen backen wollten.


QUEER.DE

Die ehemaligen Besitzer einer Bäckerei und Konditorei in Gresham (US-Bundesstaat Oregon) haben gegen Gleichbehandlungsrichtlinien verstoßen, als sie im Januar 2013 aus religiösen Gründen einem lesbischen Paar wegen dessen sexueller Orientierung keinen Hochzeitskuchen verkaufen wollten. Eine für Gleichbehandlung verantwortliche Behörde hat am Montag bekannt gegeben, dass Melissa und Aaron Klein das Antidiskriminierungsgesetz des Staates Oregon missachtet haben, das festlegt, dass Homosexuelle nicht wegen ihrer sexuellen Orientierung der Zugang zu Dienstleistungen verwehren darf.

Die ehemaligen Ladenbesitzer müssen nun dem lesbischen Paar ein Schmerzensgeld von bis zu 150.000 Dollar (130.000 Euro) zahlen. Der genaue Betrag soll bei einer Anhörung am 10. März festgelegt werden.

weiterlesen