Vermutlich mehr als 300 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken


Brand auf einem Flüchtlingsschiff vor den Küsten Europas © Szene aus "Report Mainz"
Brand auf einem Flüchtlingsschiff vor den Küsten Europas © Szene aus „Report Mainz“
Bei der jüngsten Flüchtlingstragödie im Mittelmeer sind vermutlich mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen.


evangelisch.de

Überlebende berichteten nach Angaben des UN-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) vom Mittwoch von Hunderten Vermissten, deren Schlauchboote bereits am Montag bei hohem Wellengang gekentert seien. Insgesamt vier Boote sollen am Samstag gemeinsam von der libyschen Küste gestartet sein.

Die italienische Küstenwache hatte zu Wochenbeginn aufgrund eines Hilferufs per Satellitentelefon zunächst nur ein Boot entdeckt. 29 Flüchtlinge darauf waren bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte erfroren oder starben beim Transport nach Lampedusa an Unterkühlung.

weiterlesen