Frankreich: Marienstatue muß weg


HPScreenshot. BB
HPScreenshot. BB
2011 wurde in einem Park der französischen Gemeinde Publier eine Marienstatue errichtet, die Unserer Lieben Frau von Léman (nach dem Genfer See) gewidmet ist. Hoch droben vom Hang blickt die Marienstatue seither auf den Genfer See hinunter.


Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Nun befand das Verwaltungsgericht von Grenoble, daß die Marienstatue „die Laizität verletzt“. Sie stehe auf öffentlichem Grund, in Frankreich aber herrsche seit 1905 strikte „Trennung von Staat und katholischer Kirche“. Und weil das so sei, habe die Statue „entfernt“ zu werden. Laut Verwaltungsgericht hätte die Gemeindeverwaltung nie eine Bewilligung für die Errichtung der Marienstatue ausstellen dürfen.

Frankreichs Don Camillo und Peppone ließen Marienstatue errichten

Publier ist eine Gemeinde mit 6.500 Einwohnern. Der Ort liegt am Südufer rund 120 Meter über dem Genfer See inmitten eines Weinbaugebiets. Durch die schöne Lage, das sonnig-milde Klima und geeignete Infrastrukturen ist Publier in den vergangenen Jahrzehnten stark gewachsen. 1962 zählte die Gemeinde erst 1.871 Einwohner.

Erstaunlicherweise ist Bürgermeister Gaston Lacroix ein parteiloser Linker, die in Frankreich als Divers Gauche bezeichnet werden. Er leitet bereits seit 2002 die Geschicke der Gemeinde. Das Bürgermeisteramt konnte er bei den Kommunalwahlen 2014 verteidigen. Im Gemeinderat verfügt er über eine üppige Mehrheit von 22 Sitzen, denen lediglich fünf Vertreter der oppositionellen UMP und zwei unabhängige Rechte gegenüberstehen. Die laufende Amtsperiode endet 2020.

Der Bürgermeister mit dem frommen Namen Lacroix (das Kreuz) bezeichnet sich selbst als „Freidenker“ und Sozialist und ist Mitglied der Association de la Libre Pensée de Haute-Savoie, wie Lorenz Jäger in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung berichtete.

weiterlesen

1 Comment

  1. So schützt der Laïzismus Frankreichs das schöne KulturLand und den Genfer See vor Kitsch. 😉 😉

    Nur durch diesen Laïzismus wurde in der Krönugs-Kathedrale „Nôtre Dame“ von Reims – die Preussisches Militär vor dem Rückzug im ersten Weltkrieg einzuäschern versuchten – die einmalige Kunst der Marc-Chagall-Fenster und der von Imi Knoebel möglich, was auch dort religiösen Kitsch verhinderte; aber das Kulturdenkmal gehört eben dem Französischen Staat und die Kirche ist dort nur Betreiber. 😉

    Vive la France!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.