Was macht eine Predigt zur Hasspredigt?


Hassprediger? Sheikh Abdel Moez al-Eila rief in seiner Gastpredigt in der Al-Nur-Moschee dazu auf, dass Frauen ihren Männern jederzeit zur Verfügung stehen müssten. | © Screenshot/Memri TV
Der IS verbreitet Hass. Aber auch ein Pastor aus Bremen bezeichnete die Reliquien der Katholiken als Dreck. Eine dumme Predigt ist aber noch lange keine Hasspredigt.


Von Wolfgang Thielmann|ZEIT ONLINE

Was und wer Hass predigt, dazu gibt es in diesen Wochen ein paar Beispiele. Die Videos der Terrorgruppe IS gehören dazu. Ihre Filme von der Hinrichtung Gefangener und entführter Geiseln verkünden eine Botschaft reinen Hasses. Die Gruppe begründet sie religiös. Ihre Videos spiegeln das Gottesbild der Verantwortlichen wider. Sie zeigen einen Gott, dem es gefällt, seine Geschöpfe zu seiner höheren Ehre zu schinden, umzubringen und ihnen das Leben unter Qualen zu nehmen, das er ihnen geschenkt hat: Ein blutrünstiges Monstrum im Himmel weidet sich daran, seine Schöpfung zu entstellen. Hass und Wut leiten die Diener dieses Ungeheuers, sie predigen Tod und Vernichtung.

weiterlesen