Hellseher, die die Zukunft nicht sehen


„Esoterik-Clown“ Pjotr Wasabi führte Astro TV vor. – Foto: Screenshot Twitter
Mit einem skurrilen Auftritt protestierte das „Peng Collective“ gegen den „Lebensberatungs“-Sender.


Kurier.at

Eigentlich steht der Sender Astro TV ja für so etwas wie Wahrsagerei – zumindest wenn der Anrufer fünf Euro in der Minute zahlt. Geht es um die eigene Zukunft, scheinen die Damen und Herren des „Lebensberatungs“-Senders allerdings keinen allzu großen Weitblick zu haben. Weder das schwingende Pendel, die gelegten Tarot-Karten noch der Tratsch mit den Engeln haben Astro TV vor der Berliner Protestgruppe „Peng Collective“ gewarnt, geschweige denn geschützt, berichtet unter anderem stern.de.

Der Gruppe war es gelungen, ihren „Esoterik-Clown“ Pjotr Wasabi in die Live-Sendung „Besser leben – Zeit für mich“ am Donnerstagnachmittag einzuschleusen. Beim Gespräch mit Moderator Jens Garling philosophierte Wasabi zuerst in bester Astro-TV-Manier von dunklen Ecken und hellen Plätzen, bevor er Garling zu einem Experiment bat.

weiterlesen

1 Comment

  1. viele Menschen lassen sich „einlullen“ für Geld der „Lebensberatungs“ sender schaut auch wie solches gewonnen wird!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.