Narren am Rhein nehmen islamistischen Terror, Putin und „Pegida“ aufs Korn


(Foto: Festkomitee Kölner Karneval)
(Foto: Festkomitee Kölner Karneval)
Mehr als zwei Millionen meist kostümierte Narren haben am Montag die Rosenmontagszüge in Köln und Düsseldorf begleitet.


evangelisch.de

Bei Sonnenschein und kühlen Temperaturen nahmen die Jecken im närrischen Lindwurm in Düsseldorf den islamistischen Terror, den vom russischen Präsidenten Wladimir Putin geschürten Ukraine-Konflikt und die islamfeindlichen „Pegida“-Proteste aufs Korn.

Auch Papst Franziskus kam in Düsseldorf nicht ungeschoren davon. Eine Papstfigur schlug in vollem Ornat unter dem Motto „Nächstenhiebe“ mit einem Stock auf den nackten Po des Vatikan ein und erklärte dazu: „Schlagen, aber mit Würde“. Damit griff der Mottowagen die umstrittene Bemerkung Papstes über einen Vater auf, der Schläge als Erziehungsmaßnahme einsetzt.

weiterlesen

2 Comments

  1. na die die an den Terror glauben werden irgentwann einen Weg finden…
    Der Glaube versetzt Berge wie die Menschen es mitlerweile mit Dynamit erreichen………

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.