Reaktion auf Anschläge: Grüne fordern „Tag des Karikaturisten“


Von Kurt Westergaard
Von Kurt Westergaard
Karikaturisten leben gefährlich – das hat der Anschlag in Kopenhagen erneut gezeigt. Die Grünen fordern nun einen symbolischen Gedenktag für die Freiheit der Zeichner. Er soll am Jahrestag des Attentats auf „Charlie Hebdo“ begangen werden.


Von Matthias Gebauer|SpON

Vor wenigen Wochen töteten islamistische Attentäter in Paris beim Überfall auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ zwölf Menschen. Auch der Anschlag auf eine Diskussionsveranstaltung in Kopenhagen könnte einem Karikaturisten gegolten haben – auf dem Podium saß unter anderen der Zeichner schwedische Zeichner Lars Vilks.

Angesichts der Angriffe fordern die Grünen nun von der Bundesregierung, sich für einen internationalen Tag der Karikaturisten einzusetzen. In einem Brief an Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) ruft der außenpolitische Sprecher der Fraktion, Omid Nouripour, dazu auf, sich gemeinsam mit der französischen Regierung bei den Vereinten Nationen für einen solchen Tag stark zu machen.

weiterlesen