„Bourbon“: Neues tödliches Virus in den USA entdeckt


Thogoto virus, Bild: lookfordiagnosis.com
Das Virus wird unter dem Namen „Bourbon“ geführt – benannt nach dem Bezirk in Kansas, in dem das vermeintlich erste Todesopfer lebte.


Die Presse

Die US-Gesundheitsbehörden haben nach eigenen Angaben ein neues tödliches Virus aus der Gruppe der Thogotoviren identifiziert. Es werde davon ausgegangen, dass der Erreger für den Tod eines zuvor gesunden Mannes im Bundesstaat Kansas im vergangenen Jahr verantwortlich sei, teilte die Seuchenkontrollbehörde CDC am Freitag mit.

Das Virus wird demnach unter dem Namen „Bourbon“ geführt – benannt nach dem Bezirk in Kansas, in dem das Todesopfer lebte. Nach CDC-Angaben war es das erste Mal, dass ein Thogotovirus in den USA einen Menschen tötete.

Ein Erreger aus der Gruppe sei zudem zuvor bei nur sieben Menschen nachgewiesen worden. Es wird davon ausgegangen, dass Thogotoviren in Europa, Asien und Afrika durch Mücken und Zecken übertragen werden. Der Mann in Kansas litt laut CDC nach der Infektion an Kopfschmerzen und Fieber. Er war demnach auch durch Antibiotika nicht zu retten.