Masernausbruch: Koalitionspolitiker erwägen Impfpflicht


Bild: Centers for Disease Control/Barbara Rice (Public Domain - USGov)
Bild: Centers for Disease Control/Barbara Rice (Public Domain – USGov)
Nach dem schweren Masernausbruch in Berlin mit bisher rund 450 Fällen erwägen Koalitionspolitiker die Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht.


evangelisch.de

„Wenn wir es nicht schaffen, mit verstärkter Aufklärung und Beratung die Impfraten bald zu steigern, sollten wir über eine Impfpflicht in Kindergärten und Schulen nachdenken“, sagte der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn der „Welt am Sonntag“.

Spahn warnte vor Panikmache durch Impfverweigerer, die eine Impfung für gefährlicher halten als eine natürliche Maserninfektion. Dass Masern von vielen Eltern und Ärzten immer noch als sogenannte Kinderkrankheit abgetan würden, erwecke den falschen Eindruck, die hoch ansteckende Krankheit wäre harmlos. Impfverweigerer handelten egoistisch, weil sie sich darauf verließen, dass die anderen zur Impfung gingen und dann schon nichts passieren werde, erklärte Spahn.

weiterlesen

2 Comments

  1. Nichtimpfen ist fast so vormittelalterlich wie Brunnenvergiften. Impfverweigerer sind eigentlich ihren Mitmenschen gegenüber sehr rücksichtslos. Da es sich bei Impfgegnern sehr oft um religiotisch veranlagte Esoteriker mit Gehirnblockade handelt, kann man ihre Impfverweigerung sogar irgendwie verstehen aber, schon im Interesse der Allgemeinheit ,keinesfalls nachvollziehen oder leichtfertig hinnehmen.

    Liken

  2. Das allerliebste Jesulein heilt alle Leiden nur durch Gebete. Die Dumpfbacke Kardinal Meisner verspottet die Opfer gerechter Kriege und verdummbibelter Ärzte: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“

    Mit moderner Medizin und Medikamenten Krankheiten zu heilen ist Gottesfrevel und endet mit grauenhafter Höllenpein. Der all-wissende Popanz Leo XII geifert gegen die medizinische Vorsorge: „Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr. Die Pocken sind ein Gericht Gottes…die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“:

    Die weltweit tätigen Impfteams der WHO werden im religiösem Wahn bedroht, die Ausrüstung zerstört oder getötet. Der Seuchenschutz gegen Typhus, TBC, Keuchhusten, Polio, Mumps, Diphtherie, Masern, Röteln, Pocken, Windpocken, Lungenentzündung, Hepatitis, Meningoenzephalitis, Milzbrand, Tetanus, Gelbfieber sinkt rapide. Der Priester Kenneth Copeland in Texas predigte seit Jahren gegen Impfen als Gottesfrevel, bis seine ungeimpften Kinder an Masern erkranken. Überraschend ist Impfen jetzt ein Teil von Gottes großem Plan.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.