Die Familiensynode und das ‚verschwundene‘ Buch


Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Bischofssynode: Synodensekretär Kardinal Baldisseri dürfte für einen weiteren Skandal gesorgt haben. Er verhinderte, dass die Synodenteilnehmer ein Buch von fünf Kardinälen, in dem diese Kardinal Kasper geantwortet haben, zugestellt bekamen.


kath.net

Rund um vergangenen Familiensynode in Rom gab es im vergangenen Herbst nachweislich einen Vorfall, der für Kopfschütteln im Vatikan und darüber hinaus sorgt. Im Mittelpunkt der Kritik steht erneut Synodensekretär Kardinal Lorenzo Baldisseri. Dieser soll laut einem Bericht des Journalisten und Vatikankenners Manfred Ferrari während der Synode verhindert haben, dass das im Herbst veröffentlichte Buch „In der Wahrheit Christi bleiben“(http://kath.net/news/47769), keine anderen Teilnehmer der Synode erreicht hat. In dem Buch antworten fünf Kardinäle – darunter Glaubenspräfekt Gerhard Kardinal Müller – auf den Vortrag von Walter Kardinal Kasper über Ehe und Kommunion in der katholischen Kirche.

weiterlesen

1 Comment

  1. Trotz einer päpstlichen Offensive des Armen Franz von Buenos Aires für Transparenz im Vatikanischen Junggesellenverein, scheint der „Heilige Geist“ aber immer noch in der Vatikanischen Post zu spuken? 😉 😉

    Man wirft Briefe doch wohl besser Post in die Briefkästen der „Poste Italiane“ direkt vor dem Petersplatz…. 😉 …genau weshalb man sich auch ausserhalb des Vatikans aus den italienischen Bankautomaten mit €s versorgen sollte – nicht weil Vatikanischen Bankautomaten in Latein betrieben werden 😉 -sondern wohl deshalb, weil das italienische Finanzministerium der Vatikanbank nicht mehr traute. 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.