„Jihadi John“: Mohammed Emwasi – „kalt, sadistisch und gnadenlos“


„Dschihadi John“ erschien in mehreren IS-Enthauptungsvideos und fiel durch seinen britischen Akzent auf. Foto: dpa
Die Identität des IS-Mörders „Jihadi John“ steht wohl fest: Er soll der Londoner Uni-Absolvent Mohammed Emwasi sein. Er war längst auf dem Radar der Sicherheitsbehörden – dennoch konnte er ausreisen.


Von Thomas Kielinger|DIE WELT

Die Identität eines der kaltblütigsten Mörder in den Rängen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) steht offenbar fest: Es handelt sich um den in Kuwait geborenen Briten namens Mohammed Emwasi aus West-London. Das meldete die US-Zeitung „The Washington Post“. Monatelange Bemühungen britischer und amerikanischer Geheimdienste, den Mörder mehrerer westlicher Geiseln zu identifizieren, die der als „Jihadi John“ bekannte Mann vor laufenden Videokameras enthauptete, haben damit ihren ersten Durchbruch erzielt.

Das Internationale Zentrum für Radikalisierungsstudien am Londoner King’s College hält das für plausibel. Es sei anzunehmen, dass die Angaben zur Identität „korrekt“ seien, teilte die Forschungseinrichtung mit.

weiterlesen