Esoteriker und Impfgegner: Immun gegen die Wissenschaft


So sieht der Impfpass eines Impfgegners aus picture alliance
Die Lehrerin schwingt das Pendel, der Manager rennt zum Guru, der IT-Fachmann liest Bücher über morphologische Felder. Das alles spielt sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts ab, über 250 Jahre nach Beginn der Aufklärung. Und es betrifft zumeist Angehörige bildungsnaher Gesellschaftsgruppen


Von Alexander Grau|Cicero

Kritik ist der Anfang aller Aufklärung. Deshalb sind wir so stolz auf unser kritisches Bewusstsein. Und deshalb schulen wir das kritische Denken unserer Kinder.

Doch Aufklärung ist eben nicht nur Kritik. Aufklärung bedeutet immer auch Bejahung, Bekenntnis und Zustimmung: zur wissenschaftlichen Rationalität etwa, zu den Methoden der Naturwissenschaften, zu einem wissenschaftlich fundierten Weltbild. Eine Aufklärung, die sich in Kritik erschöpfen würde, wäre keine Aufklärung, sondern lediglich eine andere Form von Borniertheit.

Irrsinn im Namen der Aufklärung

Aufklärung pendelt daher immer zwischen zwei Polen. Einerseits muss sie an dem Erklärungsanspruch wissenschaftlicher Rationalität festhalten, ohne dabei in Dogmatismus zu verfallen. Zugleich muss sie kritische Distanz wahren, ohne dabei zu einem blinden Kritizismus zu verkommen. Aufklärung ist ein kompliziertes Geschäft.

weiterlesen

2 Gedanken zu “Esoteriker und Impfgegner: Immun gegen die Wissenschaft

  1. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/masern-in-berlin-70-neue-faelle-weitere-schule-geschlossen-a-1020705.html
    Die Zahl der Masernfälle in Berlin steigt weiter. Eine zweite Schule, das Wald-Gymnasium in Charlottenburg, musste wegen eines Masernfalls einen Tag schließen. Allein von Mittwoch auf Donnerstag wurden 28 neue Fälle registriert, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales am Donnerstag mit. Seit Wochenbeginn sind es fast 70 neue Erkrankungen.

    Unter den Erkrankten sind auch viele Erwachsene ohne Impfschutz. Bei rund einem Viertel aller Patienten verlief die Infektion bisher so schwer, dass sie ins Krankenhaus kamen.

    Gefällt mir

  2. In US-Staat Idaho müssen nach vielen Todesfällen Eltern per Gesetz mit kranken Kindern den Arzt zu gehen, anstatt per Gebet zu „heilen“. Ob das Jesulein nur damalige Leiden wie Lepra heilt oder auch heutige wie Ebola, Masern, Spanische Grippe usw. ist unklar. Ungeimpfte Kinder erkranken oft, Gebete überleben sie selten, Antibiotika retten ihr Leben. Religiotische Republikaner wie Christy Perry stimmen gegen das Gesetz, die wegen Dummheit verstorbenen Kinder leben glücklich im Paradies.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.