Kardinal Pell wehrt sich gegen Vorwurf der Verschwendung


Bild: tilly
Bild: tilly
Bericht eines italienischen Magazins über Diskussion zwischen Papst Franziskus und Pell wegen der Aufwendungen für das vatikanische Wirtschaftssekretariat „komplett falsch“


kathweb

Der Chef des vatikanischen Wirtschaftssekretariats, Kardinal George Pell, wehrt sich gegen Presseberichte über zu hohe Ausgaben für sich und seine Behörde. „Die Artikel bezüglich einer Diskussion zwischen dem Heiligen Vater und Kardinal Pell wegen der Aufwendungen für das Sekretariat sind komplett falsch“, hieß es am Wochenende in einer Erklärung des Sekretariats.

Der Bericht über ein angebliches Gespräch zwischen Pell und Franziskus sei „pure Fiktion“. Die Kosten zur Ausstattung des Sekretariats, das im März 2014 die Arbeit aufnahm, lägen offen zutage. Demnächst werde die Behörde, bei der derzeit zwölf Menschen arbeiteten, dem vatikanischen Wirtschaftsrat ihre Bilanz für 2014 vorlegen. Unrichtig sei auch die Behauptung, Pell lebe auf großem Fuß.

weiterlesen