Kinder, Karnickel und Kondome – Ist Papst Franziskus schizophren?


Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Papst Franziskus während einer Synode zum Thema Familie© Max Rossi/Reuters/Bearb.BB
Zwei Jahre ist Papst Franziskus nun im Amt. Der fast einhellige Jubel der ersten Monate schlägt zunehmend in Enttäuschung um. Nicht nur, weil sich konkret nichts an den neuralgischen Punkten verändert hat. Auch die Aussagen des Papstes offenbaren in ihrer Widersprüchlichkeit ein zutiefst schizophrenes Denken.


Von Dr.David Berger|Huffington Post

Zwei Jahre werden es am 13. März her sein, dass Mario Jose Bergoglio als Papst Franziskus über die römisch-katholische Kirche herrscht. Innerhalb kürzester Zeit avancierte er zum Lieblingskind der Medien. Einer der kirchenkritischsten Journalisten Deutschlands, Peter Wensierski vom „Spiegel“, war schon bei der wenige Tage später stattfindenden Amtseinführung in seiner Papst-Euphorie nicht mehr zu bremsen.

Diese Begeisterung ist geblieben, sie ist aber seit geraumer Zeit eingetaucht in ein Wechselbad der Gefühle auf Seiten der Medien, aber auch der Politiker, die sich regelmäßig in kirchenpolitischen Fragen in Deutschland zu Wort melden. Neben immer wieder neuem Jubel über eine auf Erneuerung der Kirche ausgerichtete Geste oder einen Toleranz andeutenden Nebensatz, treten zunehmend Nachrichten über Äußerungen des Papstes, die das blanke Entsetzen selbst der wohlmeinendsten Kommentatoren hervorrufen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Für meine Verständnis hat der Typ im Kopf „mehrere Schrauben“ lose. Je nach Laune und Tageszeit redet er kompletten Schwachsinn oder tumbe Gemeinplätze. Selbst meine mit 92 Jahren schwer demente Schwiegermutter war deutlich heller im Kopf und hat weniger Unfug verzapft

    Bergoglio schafft intellektuell den Spagat nicht zwischen den ewig wahren RKK Dogmen, für deren Einhaltung er zu sorgen hat, und der krassen Idiotie einer Pseudo-Realität aus biblischem Humbug an Unwisseheit. Wenn jemand alle Nachteile eines Theologiestudiums manifestiert, dann der Typ

    Theologen studieren bis 8 Jahre Zombielogie und leugnen die Realität. Nicht existente Völker beten in nie gebauten Tempeln; Tote regieren Jahrzehnte; Untote haben 12 Pimmel, Heilige 3 Köpfe; Analphabeten schreiben Bücher in unbekannten Sprachen; Extremitäten wachsen nach; Blinde sehen, Lahme gehen, einzig Dämonen machen krank; Yahwes Schöpfung hat schlechte Genitalien; Ohrensex schwängert Jungfrauen: Zombies Gnade gibt es gegen den Kriegsdienst. Religioten erfüllt Jesus per Gebet jeden Wunsch sofern sie zahlen, Untote als Zombiekeks fressen und deren Blut saufen. Selbst ernannte Zombielogen wissen in Pseudo-Wissenschaft alles ohne Fachwissen, der all-wissende Vatikan Popanz erfindet unantastbar ewig wahre Dogmen und genießt sein urkundliches Jesus Christus Bordell. Die Kritiker vernichten Zensur, Hexenverbrennung, Inquisition mit Folter, Gewalt, gerechten Kriegen, Ethnoziden, Genoziden und Ausbeutung durch Sklaverei.

    “Was ein Theologe als wahr empfindet, das muss falsch sein: man hat daran beinahe ein Kriterium der Wahrheit.” (Friedrich Nietzsche, Der Antichrist 1894)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.