Experten sehen Esoterik als Gefahr: „Die Religion des 21. Jahrhunderts“


Bild: svz.de
Bild: svz.de
Von der Channeling-Botschaft aus dem Jenseits bis zum Engelsspray aus der Flasche: Mit neuen, aggressiven Marketingmethoden schwappt die Esoterikwelle nach Österreich.


nachrichten.at

Experte Johannes Fischler schätzt, dass diese Branche in Deutschland jährlich 20 bis 25 Milliarden Euro Umsatz macht: „In Österreich rechnet man mit einem Zehntel davon, vielleicht mehr.“

Während früher die Gurus ihre Anhänger um sich scharten, um sie dann auszubeuten, seien nun die Methoden weitaus raffinierter. „Es gibt fast immer einen stufenweisen Weg, der zum Licht oder zur Erleuchtung führt“, sagt Fischler, der zu diesem Thema das Buch „New Cage – Esoterik 2.0“ schrieb. Via Abonnement bucht man kostspielige Fernlehrgänge im Internet, bevor man selbst zur Lichtperson oder zum Heiler wird. Dieser werbe dann neue Schüler an. Daher sei mittlerweile an jeder Hausecke ein Meister zu finden: „Es ist eine spirituelle Epidemie ausgebrochen.“ Fischler spricht von einer „Invasion der Meister“: „Sie verbreiten sich nach dem Schneeballsystem.“

weiterlesen