Krypto-Handy: NSA-Ausschuss wurde womöglich Opfer von Spionage-Angriff


Symbolbild.
Symbolbild.
  • Möglicherweise wurde das Krypto-Handy von Patrick Sensburg gehackt. Der CDU-Politiker ist der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschuss.
  • Im Februar stellte Sensburg einem Medienbericht zufolge eine Funktionsstörung bei dem Blackberry-Gerät fest. Dieses wurde zum Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geschickt.
  • Auf dem Weg wurde der verplombte Transportbehälter aufgebrochen und das Handy zwischenzeitlich entnommen.


Süddeutsche.de

Krypto-Handy von Patrick Sensburg womöglich gehackt

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Überwachungspraxis von Nachrichtendiensten wurde möglicherweise Ziel eines Spionage-Angriffs. Es besteht der Verdacht, dass das Krypto-Handy zur verschlüsselten Kommunikation des Ausschussvorsitzenden Patrick Sensburg gehackt wurde. Die Zeitung Welt berichtet, das Gerät werde deshalb beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn überprüft.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ja, ja! Blackberry-Geräte haben so deren Tücken, vor allem weil es sich dabei um Smartphones handelt die systembedingt über ein geschlossenes Netz laufen, welches sich in den USA befindet. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.