Bullshistic: Aufgefahren in den Himmel


Mit einem lachenden Jesus auf einem Heißluftballon will ein US-Unternehmer die „Frohe Botschaft“ verkünden Foto: Sky Sail Balloons, Inc.
Ein Ballonfahrtunternehmer in den USA will zu Ostern einen großen Heißluftballon mit einem Jesus-Bild steigen lassen. Damit will er die Freude am Glauben zeigen.


pro Medienmagazin

Die meisten Abbildungen von Jesus Christus sind „verdrießlich und gediegen“ und spiegeln mitnichten Jesu „Freude und Jubel“ sowie die „Gute Nachricht des Evangeliums“ wider, sagt der Gründer und Chef-Pilot von „Sky Sail Balloons“, Geoff Turner, in einer Mitteilung des Unternehmens im US-Bundesstaat New York.

Deshalb will Turner nun einen 25 Meter hohen Heißluftballon mit einem 220 Quadratmeter großen Bild eines lachenden Jesus darauf in die Luft bringen. Mit dem „RISEN!“ (auferstanden, aufgestiegen) getauften Ballon will der gläubige Unternehmer „Botschafter“ sein und der Welt eine „freundliche und herzerwärmende Sicht des Christentums“ zeigen. Seit der Gründung von „Sky Sail Balloons“ habe Turner die Berufung verspürt, einen Ballon zu kreieren, „der besondere Aufmerksamkeit erzeugt und eine Botschaft aussendet, die etwas Gutes tut in der Welt“, heißt es auf der Webseite des Unternehmens.

weiterlesen