1 Comment

  1. Für paranoide Religioten ohne jedes Fachwissen sind Fossilien und historische Fakten falsch wie der atomare Zerfall von Nukliden, Kalkbildung der Sedimente, Röntgen Lumineszenz, Dendrologie, Eisbohrkerne bis 1,5 Mio. Jahre alt, 140 Mill. Jahre alte Insekten in Bernstein usw. Der Archäopteryx zwischen Reptil und Vogel ist für Religioten gefälscht (ICR Impact 1989). Beim biblischen Erdalter von nur 6.018 Jahren sind schnell zerfallende Nuklide messbar, nichts wurde je gefunden. Der Nuklidzerfall erlaubt ein Zeitfenster, was die Religioten leugnen. Für sie hat der himmlische Zombie Fossilien und Artefakte vergraben, um unseren Glauben zu prüfen. Radioaktiver Kohlenstoff C-14 mit 5.730 Jahren Halbwertzeit ist datiertbar von 500 bis 55.000 Jahre (1 Teil pro Billionen ppt). Die C-14 Atome werden per Massenspektrometrie gezählt und relativiert, Variationen der Atmosphäre werden berücksichtigt. Hafnium-182 im Mondgestein mit 9 Mill. Jahren Halbwertzeit eignet sich bis zum Erdalter von 4,5 Milliarden Jahren.

    Die pseudo wissentschaftliche Argumente der Kreationisten sind widerlegt. Man extrapoliert Daten weniger Jahrhunderte auf Mill. oder Milliarden Jahre, Fotos ähnlich aussehender Tiere andere Arten belegen die Unveränderlichkeit der Arten, vollkommen fremde Arten werden verglichen. Fossilien kommen nach Evolution-Facts-Inc Tennessee in geologischen Schichten nur vor, weil sich die Tiere vor der Sintflut retten wollten. Reste des Plateosaurus sind Bohrkernen in 2615 m Tiefe. Saurierfossilien über der K-T Grenzschicht gibt es nichts, die Schicht hat einst die Erde als Ascheregen bedeckt und weist einen hohen Iridium Gehalt auf.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.