Von irgendwoher nach irgendwohin


John Gray Raubtier Mensch Aus dem Englischen von Hans Freundl Verlag: Klett-Cotta, Stuttgart 2015 ISBN: 9783608948844 19,95 €
John Gray
Raubtier Mensch
Aus dem Englischen von Hans Freundl
Verlag: Klett-Cotta, Stuttgart 2015
ISBN: 9783608948844
19,95 €
Das Buch wirkt auf den ersten Blick sehr interessant. „Raubtier Mensch“ lautet der Titel, und der Untertitel „Die Illusion des Fortschritts“. Im Umschlagtext ist die Rede vom Menschen „als Ausbeuter der Natur, als Homo rapiens“.


Von Frank Schubert|Spektrum.de

Wer das Werk gelesen hat, stellt ernüchtert fest: Der Umschlagtext führt grob in die Irre, denn um die Ausbeutung der Natur geht es in keiner Weise. Auch der (deutsche) Buchtitel ist verfehlt. Dass der Mensch ein Raubtier sei, wird allenfalls ganz am Rande thematisiert (der Originaltitel lautet „The Silence of Animals“). Einzig der Untertitel kommt dem Inhalt einigermaßen nahe. John Gray, ehemaliger Professor für europäische Ideengeschichte an der London School of Economics, befasst sich in dem Werk mit Fragen der Selbstfindung: Wer sind wir? Welche Rolle spielen Mythen und Religion für uns? Gibt es eine Entrückung? 2002 hatte Gray das vielbeachtete Werk „Straw Dogs“ veröffentlicht, in dem er sich gegen den Humanismus wendete. Im vorliegenden Buch postuliert er: Die Menschheit glaube an ihren Fortschritt und erliege damit einer Fantasie.

weiterlesen