Kirchenzeitungs-Chefredakteur: „Weg mit den katholischen Sonnengöttern“


B16-Ratze erklärt II. Vatikanisches Konzil, schlimmer geht nimmer!

Pur-Magazin: Der Chefredakteur der Kirchenzeitung für das Bistum Rottenburg-Stuttgart hat im „Katholischen Sonntagsblatt“ schwere Angriffe gegen Papst Benedikt XVI. erhoben.


kath.net

Der Chefredakteur der Kirchenzeitung für das Bistum Rottenburg-Stuttgart hat im „Katholischen Sonntagsblatt“ schwere Angriffe gegen Papst Benedikt XVI. erhoben. Dies berichtet das „Pur-Magazin“ in der jüngsten Ausgabe. Reiner Schlotthauer schreibt, lange sei es her, dass sich Europa seiner Sonnenkönige entledigt habe, in der Kirche allerdings habe diese Spezies bis heute überlebt. Die Kirche habe sich nicht nur mit der monarchischen Herrschaftsform gemein gemacht, sondern auch „gerne missbrauchen lassen, bis heute“. Die Schuld schreibt der kirchliche Medienmann dem früheren Pontifikat von Papst Benedikt XVI. zu. „Ausgerechnet jene Männer, welche die Verweltlichung am lautesten beklagten, befördern sie in Worten. Gesten, Normen und sogar Moden in eine gar seltsame Welt- und zwar in die von gestern.“ Damit spielt Schlotthauer auf die Freiburger Rede Papst Benedikts an, in der er eine „Entweltlichung“ der Kirche einforderte.