Hilfswerke: Vereinte Nationen versagen in der Syrien-Krise


Grenzübergang zwischen Israel und Syrien nahe Quneitra. Themenbild: wikimedia.org/CC BY 2.0
Am 15. März jährt sich der Beginn des Konflikts zum vierten Mal. Internationale Hilfsorganisationen warfen den Vereinten Nationen in der Syrien-Krise Versagen vor.


evangelisch.de

Vier Jahre nach Beginn des Bürgerkriegs in Syrien schwindet für die Vertriebenen die Hoffnung auf ein baldiges Ende ihrer Flucht. „Die steigende Gewalt gegen religiöse Minderheiten durch den ‚Islamischen Staat‘ nimmt den Menschen den Glauben an eine Rückkehr“, sagte die Sprecherin der Diakonie Katastrophenhilfe, Anne Dreyer, in der libanesischen Hauptstadt Beirut dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Menschen würden nicht geschützt, der Zugang zu Hilfsgütern habe sich nicht verbessert, und die Nothilfe entspreche immer weniger dem tatsächlichen Bedarf, heißt es in einem gemeinsamen Bericht von 21 Hilfswerken, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. „Die bittere Realität ist, dass der UN-Sicherheitsrat die UN-Resolutionen nicht umgesetzt hat“, erklärte die Geschäftsführerin der Kinderrechtsorganisation „Save the Children“, Kathrin Wieland.

weiterlesen