„Pegida“ protestiert erstmals direkt gegen Salafisten-Kundgebung


Aufruf von Pegida NRW, Bild: heise.de
Wuppertal droht am Wochenende „besondere Brisanz“, aufmarschieren wollen auch „Hooligans gegen Salafisten“ und rechtsextreme Gruppen


Von Michael Klarmann|TELEPOLIS

Erstmals wollen die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) direkt gegen eine Kundgebung von Salafisten demonstrieren. Am Samstag droht Wuppertal daher, sagt die Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher, eine „besondere Brisanz“. Die beiden untereinander zerstrittenen „Gida“-Flügel in Nordrhein-Westfalen wittern derweil Aufwind – angekündigt wird als Redner der Kopf der fremdenfeindlichen Bewegung, Lutz Bachmann.

Laut Polizei werden am Samstag rund 400 Salafisten erwartet, die zusammen mit Sven Lau unter dem Motto „Solidarität mit muslimischen Gefangenen weltweit“ aufmarschieren wollen. Salafisten hatten sich 2012 in Solingen und Bonn Straßenschlachten mit der Polizei geliefert.

weiterlesen