Wir sind nicht allein in unseren Genen


DNA, image: Mirny et al/MIT
DNA, image: Mirny et al/MIT
Wir Menschen tauschen nicht nur untereinander Erbgut aus, sondern bisweilen auch mit anderen Lebewesen. Biologen machten nun eine neue Bestandsaufnahme.


Von Daniel Lingenhöhl|Spektrum.de

Unser Erbgut umfasst rund 20 000 bis 23 000 Gene – und manche davon könnten wir von anderen Organismen wie Bakterien oder Pilzen sowie von Viren übernommen haben. Mindestens 145 unserer Gene könnten demnach durch den so genannten horizontalen Gentransfer zwischen Arten in unser Erbgut übergegangen sein, meinen Alastair Crisp von der University of Cambridge und seine Kollege im Journal Genome Biology. Bei diesem Vorgang gelangen fremde Gene etwa von Bakterien beispielsweise während einer Infektion in das eigene Genom und werden dort so integriert, dass sie im Laufe der Evolution funktionell werden. Als unser Genom 2001 vollständig sequenziert vorlag, hatte man bereits entsprechende Fremdgene entdeckt, doch galten die meisten davon als Verschmutzungen, die während der Analyse im Labor aufgetreten sind.

w