IS: Israel erwägt Mauerbau an der Grenze zu Jordanien


Israel’s „Security Fence“, „West Bank Barrier“; Bild: Justin McIntosh/CC BY 2.0
Für eine halbe Milliarde Dollar soll das Gebiet um einen neuen Flughafen abgesichert werden. Als Gefahrenquellen werden IS-Dschihadisten genannt


Von Thomas Pany|TELEPOLIS

Als der britisch-israelische Historiker Avi Shlaim Ende der 1990er Jahre an seinem Buch „The Iron Wall“ (deutsch: „Hinter der eisernen Mauer“) schrieb, stand „Mauer“ metaphorisch für eine strategische Postion der militärischen Stärke, aus der heraus mit den arabischen Nachbarn verhandelt werden soll. Mittlerweile sichert das Land, das von arabischen Staaten umgeben ist, lange Abschnitte seiner Grenzen mit einer echten Mauer ab, den sogenannten Sperranlagen (vgl. Israel mauert sich ein).

Nur an der Grenze zu Jordanien sei noch keine Mauer gebaut, schreibt Ha’aretz und berichtet von Plänen, wonach im Verteidigungsministerium erwogen werde, für Kosten von knapp 500 Millionen Dollar eine etwa 30 Kilometer lange High-Tech-Mauer in der Timna-Region zu errichten. Dort, in unmittelbarer Nähe zu Jordanien, wird an einem neuen Flughafen gebaut, dem Ilan and Asaf Ramon Airport, konzipiert für internationale und nationale Flüge, der den Touristenverkehr nach Eilat fördern soll. 2017 ist als Inbetriebnahme anvisiert.

weiterlesen