„Marine, Du bist die Reinkarnation von Adolf Hitler!“


Screenshot: bb
Screenshot: bb
„Rassismus, Antisemitismus, Homophobie: Die Kandidaten des FN ohne Maske“ übertitelt das französische Wochenmagazin L’Obs (früher ,Le Nouvel Observateur’) seine aktuelle Ausgabe. Es reiche nur die Augen aufzumachen . In Frankreich wird am übernächsten und am darauffolgenden Sonntag gewählt, und der Front National bietet von allen größeren Parteien die meisten Einzelkandidaten auf.


Bernard Schmid|TELEPOLIS

Einige davon sind alles andere als vorzeigbar. In seiner Papierausgabe zitiert das Wochenmagazin etwa Jean-François Etienne, Kandidat im französischen Zentralmassiv. Er hatte sich bei Facebook beispielsweise dafür ausgesprochen, „ein oder zwei dieser Abfallschiffe zu versenken“, und dazu Bilder von afrikanischen Migranten auf überfüllten Flüchtlingsbooten gezeigt.

Über die amtierende Justizministerin Christiane Taubira, eine Karibikfranzösin und Hassfigur der extremen Rechten ließ er sich mit den Worten aus, man werde „sie zu finden wissen, wenn die Revolution ausbricht“. Am Tag nach dem Erscheinen des Magazins legte L’Obs im Internet bereits mit weiteren Enthüllungen über schockierende Aussprüche oder Facebook-Veröffentlichungen von Kandidaten nach.

„Marine, Du bist die Reinkarnation von Adolf Hitler!“

Dies ist beileibe noch nicht alles. Andere Presseorgane hatten schon in den Wochen zuvor ähnliche Vorfälle ans Tageslicht befördert. Und dadurch deutlich belegt, was noch immer die politische Tiefennatur des FN ausmacht: die einer Partei, die Paranoide, Verschwörungstheoretiker, Rassisten und Hitlerfans anzieht wie das Licht die Motten. Kostproben: Eine Kandidatin in den Westpyrenäen schlägt vor, „die Araber auf ein Schiff zu setzen und (dieses) zu versenken“.

weiterlesen