Schüler erkennen Klassenkameraden als IS-Todesschützen


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
Der 12-jährige, der einen angeblichen Mossad-Spion tötete, wurde von einer Schulklasse in Toulouse, Frankreich wiedererkannt.


Die Presse

Vor einigen Tagen sorgte ein IS-Video, das die Ermordung eines angeblichen Mossad-Spions zeigt für Aufregung. Der Mörder war noch ein Kind. Schüler einer Grundschule in der südfranzösischen Stadt Toulouse haben den 12-jährigen Jungen erkannt. Die Klasse wird nun psychologisch betreut.

Eltern von Mitschülern beschrieben den Burschen demnach als schüchtern und still. Die Radikalisierung lasteten sie dem Stiefvater an, einem bekannten Islamisten. Die sunnitischen IS-Extremisten hatten am Dienstag ein neues Propagandavideo veröffentlicht, in dem ein Jugendlicher einen angeblichen palästinensischen Spion erschießt.

weiterlesen