Klimawandel:Peruanischer Kleinbauer fordert RWE heraus


Saúl Luciano Lliuya macht sich Sorgen um das Weltklima – und um seine Stadt am Fuße des Berges.
  • Ein peruanischer Kleinbauer will den deutschen Energiekonzern RWE auf Vorsorge gegen Folgen der Klimaerwärmung in seiner Heimatregion verklagen.
  • RWE soll gemäß seinem Anteil an den globalen Emmissionen für den Schutz einer Lagune zahlen.
  • Durch die Erderwärmung wächst der Druck von Schmelzwasser eines nahen Gletschers auf die Lagune. Ein Dammbruch oder eine Eis- und Gerölllawine würde eine 50 Meter hohe Flutwelle auslösen.
  • Sollte sich der Peruaner mit seiner Forderung durchsetzen, wäre das ein Präzedenzfall.


Von Michael Bauchmüller|Südddeutsche.de

Was den Bewohnern von Huaraz im schlimmsten Fall blüht, können sie sich auf bunten Karten anschauen, Forscher der Universität von Texas in Austin haben sie entwickelt. Die Flutwelle kommt darauf von Osten in die peruanische Stadt und breitet sich dann nach Norden und Süden aus. Den Simulationen zufolge könnte sie bis zu 50 Meter hoch sein, sie wird alles mitreißen. Auch das Haus von Saúl Luciano Lliuya. „Man muss etwas tun, bevor es zu spät ist“, sagt er. „Das Problem wächst von Jahr zu Jahr.“

weiterlesen