Shintoismus: Japaner feiern Honen-Fest mit Riesenphallus


Ein rund 250 kg schwerer Holzpenis wird beim Honen-Fest durch die Straßen getragen. Bild: ORF.at
Mit einem großen Penis aus Holz bitten Gläubige des Shintoismus die Götter um ein fruchtbares Jahr. Beim Honen-Fest werden Phallusfiguren durch Komaki getragen. Paare hoffen auf eine gesegnete Kinderschar.


Von Marcus Marschalek|religion.ORF.at

Jedes Jahr, am Sonntag um den 15. März, wird aus der verträumten japanischen Stadt Komaki ein Touristenmagnet. Die Einheimischen feiern das shintoistische Honen-Fest und bitten die Shintogötter um eine reiche Ernte, Wohlstand und gesunde Nachkommenschaft.

Höhepunkt des Festes ist für viele die Prozession mit einem aus Zedernholz geschnitzten, rund 250 kg schweren Riesenphallus. Jedes Jahr wird der Holzpenis nach traditioneller Weise neu hergestellt. Am Festtag wird er dann aus seinem, ebenfalls reich mit Penisabbildungen geschmückten, Shintoschrein geholt und durch die Straßen getragen.

weiterlesen