Dresden: Haben Polizisten Pegida unterstützt?


Die Polizei im Einsatz Caruso Pinguin @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Polizisten, die bei den Dresdener “Pegida” Demonstrationen im Einsatz waren, sollen die ausländerfeindliche Bewegung unterstützt und Sympathien bekundet haben. Die Polizeidirektion Dresden ermittelt. Grüne befürchten enormen Vertrauensverlust.


MiGAZIN

Mögliche Sympathie-Bekundungen sächsischer Polizisten für “Pegida” sorgen in Dresden für Aufregung. Sollten entsprechende Berichte der Dresdner Neuesten Nachrichten vom Dienstag stimmen, würde dies “zu einem enormen Vertrauensverlust in die Polizei führen”, sagte der sächsische Grünen-Vorsitzende Jürgen Kasek.

Demnach sollen sich auch Polizisten an einer von Lutz Bachmann initiierten “Zählaktion” beteiligt haben. Der “Pegida”-Chef wollte damit den offiziellen Teilnehmerzahlen begegnen, die er für zu niedrig hält. Bei der Aktion sollten Demonstrationsteilnehmer eine Münze oder anderen Gegenstand in bereitgestellte Tonnen werfen.

weiterlesen