Name der Kindertagesstätte verletzt religiöse Gefühle


Viel Spaß haben die Kinder hier im Kindergarten. Im niederbayerischen Essenbach hat sich der Gemeinderat dagegen entschieden, einem Kindergarten einen religiösen Namen zu geben Foto: woodleywonderworks / flickr | CC BY-NC 2.0
Ein Kinderhort in Niederbayern darf in Zukunft nicht mehr St. Josef heißen. Das Parlament des Ortes stimmte in der Sitzung des Gemeinderates gegen diesen Namen. Er sei nicht mehr zeitgemäß und könne die religiösen Gefühle anderer verletzen.


pro Medienmagazin

Lediglich acht der insgesamt 24 Ratsmitglieder stimmten für den alten Namen des Kinderhortes. Die Hortleitung lehnte die Bezeichnung laut der Süddeutschen Zeitung ebenso ab. Essenbachs Zweiter Bürgermeister Josef Spierer wollte außerdem „keinen Namen, der vielleicht die religiösen Gefühle anderer verletzt“. In Zukunft soll die Einrichtung lediglich „Kinderhort Essenbach“ heißen. Der Kinderhort steht nicht in kirchlicher Trägerschaft.

weiterlesen

2 Comments

  1. Dann waere es nur konsequent, wenn Josef Spierer auch seinen Namen aendert, zB in Adolf Spierer, das ist weniger religiös.

    Gefällt mir

    1. Es gibt 2 Alternativen

      Adolf Schicklgruber Kinderhort
      Joseph Ratzinger Kinderhort

      Beide habe sich ausgezeichnet als Beschützer von Mördern, Kriminellen und Psychopathen

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.