Islamistisches Magazin „Adımlar“ Explosion in Istanbuler Zeitschriftenredaktion


Man unterstellt dem dem CIA oder Mossad die Bombe. FB-Seite des Magazins. Schreenshot: bb
Man unterstellt dem CIA oder Mossad die Bombe. FB-Seite des Magazins. Schreenshot: bb
  • Ein Mensch stirbt und drei werden verletzt als die Redaktionsräume einer Zeitschrift in Istanbul explodieren.
  • Die betroffene Zeitschrift Adımlar steht Medienberichten zufolge islamistischen Kreisen in der Türkei nahe.
  • Die Polizei hält einen Bombenanschlag für möglich.


Süddeutsche.de

Polizei hält Bombenanschlag für möglich

Durch eine Explosion in den Räumen eines türkischen Magazins mit Verbindungen zu einer radikalislamischen Gruppierung ist ein Mensch getötet worden. Drei weitere Menschen seien bei dem Vorfall in der Metropole Istanbul verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Dogan. Die Ursache der Detonation war demnach unklar. Die Polizei schließe aber ein Gasleck aus und halte einen Bombenanschlag für möglich, hieß es. Der Energieversorger hatte Medienberichten zufolge erklärt, die betroffene Wohnung habe keinen Gasanschluss gehabt.

weiterlesen