Bibel-Fundis in der EKD-Synode


Steffen Kern (l.) und Michael Diener gehören zu den neuen Mitgliedern der EKD Synode Foto: pro
Mit dem Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Michael Diener, und dem Vorsitzenden des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes „die Apis“, Steffen Kern, gehören zwei bekannte Evangelikale zu den neu gewähten Mitgliedern der EKD-Synode. Im pro-Gespräch verraten sie, welche Akzente sie setzen möchten.


pro Medienmagazin

Michael Diener sieht seine Berufung durch den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) „als Vertrauensbeweis, vor allem für das konstruktive Miteinander von EKD und Evangelischem Gnadauer Gemeinschaftsverband wie auch EKD und Deutsche Evangelische Allianz“. Das sagte der Vorsitzende der Deutschen Evangelische Allianz gegenüber pro.

Synodale Arbeit sei „kein Wunschkonzert“. Diener werde sich „gerne in das ‚Alltagsgeschäft einer Synode‘ mit hineingeben“. Bereits in der vergangenen Legislaturperiode sei er „ständiger Gast der EKD-Synode“ gewesen, „so dass mir viele der Themen und Personen vertraut sind“.

Menschen an der Basis bereichern

Diener wünscht sich, „dass uns das Evangelium bewegt – zueinander in der Synode und dann als Mutmacher und Christuszeugen hinein in unsere Gesellschaft“. Zudem wünsche er sich, dass „unsere synodale Arbeit, die Menschen an der Basis unserer Kirche, in den Gemeinden und diakonischen Einrichtungen, in den Werken und Verbänden unterstützt und bereichert“.

weiterlesen