König Salman – er sät Terror und erntet Krieg


Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, geboren am 31. Dezember 1935 in Riad, König Saudi-Arabiens seit dem 23. Januar 2015.
Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, geboren am 31. Dezember 1935 in Riad, König Saudi-Arabiens seit dem 23. Januar 2015.
Saudi Arabiens König hat jahrzehntelang fremde Kriege und Islamisten finanziert. Nun wendet sich die Saat des Terrors gegen sein eigenes Land – und so bricht er einen großen Krieg vom Zaun.


Von Wolfram Weimer|n-tv

Sein Name lautet Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud, und er ist der reichste König der Welt. Zu seinem Amtsantritt beschenkt er seine Untertanen mal eben mit 28 Milliarden Euro. Sportvereine, Studenten, Soldaten, Rentner – jeder bekommt etwas ab. Die eine oder andere Islamisten-Truppe auch. Denn König Salman ist seit einigen Wochen absoluter Herrscher von Saudi-Arabien, und er ist es gewohnt, Politik vor allem mit Scheckbuch und Waffe zu betreiben. Da seine Untertanen keine politischen Mitsprache, ja nicht einmal volle Menschenrechte genießen, und besser nicht auf die Idee kommen sollen, diese einzufordern, hält das Königshaus sein Volk mit jeder Menge Öl-Geld ruhig.

Salman ist mit seinen 79 Jahren zum Staatenlenker aufgestiegen und nun König, Premierminister und Oberbefehlshaber der Armee in Personalunion. Dabei hatte er vor einem Jahr einen Schlaganfall und kann seither seinen linken Arm nicht mehr richtig bewegen. Er kann kaum noch klar sprechen, und seine erste öffentliche Fernsehansprache geriet zum unverständlichen Genuschel. Der „Spiegel“ schrieb: „In Saudi-Arabien kursieren Gerüchte, der neue König sei an Demenz oder Alzheimer erkrankt. Er könne sich nur wenige Minuten am Stück konzentrieren, manchmal könne er sich nicht einmal an seinen Namen erinnern.“

weiterlesen