Russland: „Tannhäuser“ und die Macht der Kirche


patriarch_darthDass Wagners „Tannhäuser“ in Russland ein kulturpolitisches Erdbeben auslöst, hätte die Oper in Nowosibirsk nicht erwartet. Doch der Rausschmiss des Intendanten Boris Mesdritsch wegen verletzter religiöser Gefühle zeigt einmal mehr, wie mächtig die Kirche dort ist.


DER TAGESSPIEGEL

Eigentlich hätte die Oper in der Millionenstadt Nowosibirsk mit ihrem „Tannhäuser“ gern den vor gut 200 Jahren geborenen deutschen Komponisten Richard Wagner gewürdigt. Doch aus dem Regie-Experiment mit einem zum Filmfestival aktualisierten Tannhäuser-Minnesängerstreit ist nun ein handfester Skandal geworden. Die Kirche verurteilt das Stück als „Gotteslästerung“, weil Tannhäuser dort einen Film über Jesus und Venus zeigt. Es gab ein Gerichtsverfahren und Straßenproteste. Und nun feuerte das Kulturministerium den Theaterdirektor Boris Mesdritsch, weil er sich weigerte, umstrittene Szenen zu ändern und sich bei den Gläubigen zu entschuldigen.

Mezdritsch, heißt es in der Begründung der Behörde, habe die „Meinung der Bürger“ missachtet und die Empfehlungen des Ministeriums nicht befolgt.

weiterlesen