Türkische Behörden sperren Twitter und Youtube


twitter_türkeiKnapp ein Jahr nach der letzten Sperre von Twitter und YouTube, mischt sich die türkische Regierung erneut in die freie Meinungsäußerung ein. Hintergrund ist diesmal die Veröffentlichung von Fotos von der tödlichen Geiselnahme eines Staatsanwaltes in der vergangenen Woche in Istanbul in sozialen Medien. Zuvor hatte Ankara bereits einige Zeitungen ins Visier genommen.


Deutsch Türkische Nachrichten

Nach der Verschärfung der Internetkontrolle in der Türkei haben die Behörden erneut die Videoplattform YouTube und den Kurzmitteilungsdienst Twitter gesperrt. Der Leiter der Behörde für Informationstechnologie, Tayfun Acarer, bestätigte die Blockade am Montag. Hintergrund ist die Veröffentlichung von Fotos von der Geiselnahme eines Staatsanwalts in sozialen Medien.

Acerer sagte der Zeitung «Hürriyet», das soziale Netzwerk Facebook sei nur kurzzeitig von der Sperre betroffen gewesen. Das türkische Verfassungsgericht hatte im vergangenen Jahr Blockaden von Twitter und YouTube wieder aufgehoben.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.