Erzbischof: Versöhnung Christen-Sunniten in Mossul unmöglich


islam_christentum

Mossuler syrisch-katholischer Erzbischof Moshe: Christen hatten unter Saddam Hussein zwar keine vollen Rechte, lebten aber in Sicherheit – „Jetzt sind wir vogelfrei“


kathweb

Der syrisch-katholische Erzbischof von Mossul, Yohanna Petros Moshe, fordert Hilfe für Christen im Irak. „Wenn die Amerikaner und die Vereinten Nationen schon zugelassen haben, dass wir vertrieben, verschleppt und ermordet werden, dann sollen sie uns wenigstens ein sicheres Gebiet zuweisen, wo wir gemeinsam weiterleben können – statt zerrissen zu werden“, sagte er im „ZEITmagazin“ (Donnerstag). Unter Saddam Hussein hätten Christen im Irak zwar keine vollen Rechte gehabt. „Aber sie lebten in Sicherheit. Jetzt sind wir vogelfrei“, so der syrisch-katholische Bischof.

weiterlesen