Psycho-Spiele und Schikane: Ex-Mitarbeiter rechnet gnadenlos mit Apple ab


Ein Apple-Store in Peking dpa/Rolex dela Pena
Der Technologieriese Apple gibt sich nach außen hin gerne als innovativer, freigeistiger Konzern. Dass es innerhalb des Unternehmens offenbar ganz anders aussieht, enthüllte ein Ex-Mitarbeiter. Er berichtet von Mobbing und Schikane in der „iSekte“.


FOCUS ONLINE

Zwei Jahre arbeitete der Australier Ben Farrell für den Technologiekonzern Apple – nun hat er auf seinem Blog gnadenlos mit dem Unternehmen abgerechnet. All die Zeit sei er eingesperrt gewesen: seine Kreativität, Individualität und freies Denken habe er „am Eingang abgeben müssen“. Die Unternehmenskultur bei Apple beschreibt er als „iSekte“: „Dreckige, abgenutzte, schmierige und naive Mechanismen von Mobbing, Schikane und Psycho-Spielchen“, so Farrell in seinem Text.

weiterlesen