Die Ehefrau des gefolterten Bloggers Raif Badawi spricht über das Leid ihres Mannes


Bild. dbate
Er hat seine Kinder seit dreieinhalb Jahren nicht gesehen. Er hat brutale Schläge kassiert. Und noch mehr sollen kommen, 1000 insgesamt. Und soll insgesamt zehn Jahre im Gefängnis eingesperrt sein.


Von Susanne Klaiber|The Huffington Post

Was sein Verbrechen ist?

Er habe eine „Webseite mit liberalen Ansätzen betrieben“. Er habe durch das Drücken des Like-Buttons „Sympathie für eine christliche Webseite bekundet“. Und er habe gefordert, dass „Scharia-Polizisten vor Gericht gestellt werden“, obwohl man diesen als religiösen Würdenträgern nichts vorwerfen dürfe.

Juristischer Protest bedeutete höhere Strafe

Das Schicksal des saudischen Bloggers Raif Badawi bewegt weltweit viele Menschen. Nun hat seine Ehefrau Ensaf Haidar der Plattform Dbate ein Interview gegeben. Sie erzählt von den absurden Vorwürfen gegen ihren Mann. Davon, dass sich nach jedem Widerspruch des Anwalts gegen das Urteil die Strafe noch erhöht habe.

weiterlesen